Anlage

Regierungsviertel St. Pölten

Unser Nachbau des Regierungs-viertels mit den Gebäuden der Niederösterreichischen Landesregierung (Landhaus, Bezirks-häuser, Klangturm) ist ein kleines Ausstellungsmodul (1,5 m²), das im Bauabschnitt 3 als Bestandteil der großen Ausstellungsanlage vorgesehen ist. Alle Gebäude sind vollständige Eigenbauten (Lasercut Verfahren) und somit Unikate.

Tiergarten Schönbrunn

Der erste Teil vom zukünftigen Wien Bauabschnitt der Modellbahnwelt befasst sich mit einem Ausschnitt des Tiergarten Schönbrunn, dem später noch ein Teil des Schlossparks mit dem Palmenhaus und der Haupttrakt des Schlosses Schönbrunn angegliedert werden sollen. Der Tierpark ist ein vollständiger Originalnachbau, alle Gebäude und Gehege sind denen des Vorbilds so original- und detailgetreu wie möglich nachgebildet. Zu sehen sind Gehege von Bisons, Elchen, Nashörnern, Flusspferden, Braunbären, Eisbären, Seelöwen, Robben, Pinguinen, Löwen, Kamelen, Dromedaren, Rentieren, Giraffen, Zebras, Tiger, Elefanten, Flamingos, Affen, Kängurus und Lamas sowie ein Aquarien- und Terrarienhaus und der Frühstückspavillion des Kaisers.

Hauptbahnhof St. Pölten

Zu sehen gibt es den Hauptbahnhof St. Pölten gemeinsam mit einigen Stadtteilen wie den Hochhäusern am Neugebäudeplatz. Hier wurden 850 m Gleise, 125 Weichen, 120 m Magnetstraßen, 7.000 Bäume, 12.000 Sträucher, 1.000 Figuren, 15.000 LED-Lichter und 65 km Kabel verarbeitet. Als Hintergrund dienen Teile der Stadt St. Pölten und die Gebirgslandschaft rund um den Ötscher, die mittels Beamer an die Wand projiziert werden.

Kaserne Mautern und Bahnbetriebswerk

Gegenüberliegend befindet sich der Anlagenabschnitt mit der Kaserne Mautern und dem großen Bahnbetriebswerk. Die Gebäude der Kaserne umfassen 13 originalgetreue Nachbauten.
Insgesamt wurden 300 m Gleise, 50 Weichen, 80 m Magnetstraßen, 8.000 Bäume, 15.000 Sträucher, 1.500 Figuren, 8.000 LED-Lichter und 40 km Kabel verbaut. Als interaktive Besonderheiten sind hier ein startender und landender Hubschrauber, Gefechtssimulationen auf dem Panzer-Übungsgelände, eine voll funktionsfähige Flaggenparade und die Militärmusikkapelle installiert.

Niederösterr. Alpenvorland, niederösterr. Alpen und das Waldviertel

Die sich aktuell im Bau befindlichen Anlagenteile sind Teile des niederösterr. Alpenvorlandes, der niederösterr. Alpen, sowie Ausschnitte aus dem Waldviertel. Zu sehen sind die Kellergasse Kotzendorf und die Kapelle Zitternberg (beides bei Gars am Kamp) sowie die Aussichtswarte „Heiligenstein“ bei Zöbing, das Loisium mit der Kellerwelt und die Ruine Dürnstein mit Teilen des Klettergartens. Die drei Fantasieorte „Rosendorf“, „Kirchberg am Graben“ und „Oberkirchberg“ enthalten Details aus verschiedensten Ortschaften Niederösterreichs. Straßenverbindungen mit langen Berg- und Tunnelstrecken, Eisenbahnstrecken in Normal- und Schmalspur, ein einsehbarer Hochge-schwindigkeitstunnel, eine Zahnradbahn und zwei Schmalspurbahn-Strecken nach Vorbild der Mariazeller- und der Waldviertler Bahn verbinden die einzelnen Teile und sorgen für Bewegung auf der Anlage. Als Höhepunkt sind hier noch die zwei großen Brücken zu nennen, die unsere beiden Anlagenhälften in 2,60 m Höhe und mit einer Länge von 3 m verbinden.

Wintermodul

Eine kleine Modellanlage (3 m²) mit einem Bahnhof und der dazugehörigen Ortschaft „Hartenberg“, die in einer winterlichen Alpenvorlands-Landschaft untergebracht sind. Trotz der relativ kleinen Fläche dieses Moduls wurden hier 300 Bäume und Sträucher, 150 Figuren, 30 Häuser, 30 m Gleise, 2.000 LED-Lichter und über 1.000 m Kabel eingebaut. Die kleine Anlage ist für den Betrieb auf Messen und Ausstellungen gebaut und besitzt eine integrierte vollautomatische Steuerung.